Pflege – 5 vor 12

Pflege – 5 vor 12 und es wird knapp! Die Bundesregierung schreitet zunehmend in großen Schritten voran, die generalistische  Ausbildung steht unmittelbar vor der Umsetzung. Wenn es noch eine Änderung geben soll, dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen. Jede Pflegekraft kann sich persönlich wehren.

Hier ist der richtige Ort dafür: aktion.bündnis-für-altenpflege.de

KRWST Ende

Hier die Nachricht des bpa dazu:

Bündnis für Altenpflege – Start der neuen Kampagne

während das Pflegeberufegesetz nun von Bundesrat und Bundestag beraten wird, formiert sich immer mehr Protest: Neben den Verbänden der Altenpflege und der Kinderkrankenpflege, der Deutschen Krankenhausgesellschaft und sogar dem Präsidentender Bundesärztekammer, haben sich auch der Deutsche Gewerkschaftsbund DGB und namhafte Arbeitgeberverbände wie die BDA gegen die Generalistik ausgesprochen. Selbst NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens warnt zu Recht vor den Gefahren der generalistischen Pflegeausbildung, wenn sie der Bundesregierung vorwirft, „die gute pflegerische Versorgung in unserem Land aufs Spiel zu setzen“. Sie fordert, „die vielfältigen Warnungen aus der Fachszene ernst zu nehmen, das übereilte Reformvorhaben anzuhalten und zuerst eine Risikofolgenabschätzung vorzunehmen“. Denn mit der geplanten Zusammenlegung der bisher eigenständigen Ausbildungen in der Altenpflege, der Kranken- und der Kinderkrankenpflege werden die Pflegeberufe geschwächt. Die Politik handelt gegen die Interessen der Betroffenen und gefährdet die künftige pflegerische Versorgung. Nun kommt es darauf an, den Politikern zu zeigen, wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Unternehmer und Betroffene aus der Pflege die Auflösung der spezialisierten Pflegeberufsausbildungen und damit die Abschaffung des Altenpflegeberufes ablehnen.

Kommentar verfassen